verschobener Brunnenring - Mühlweg

Am Sonntag, 15.07.2018, etwa 21:00 Uhr, teilte OV Karl Trabauer mit, dass der Deckel des Brunnens am Mühlweg verschoben war. Vor Ort wurde von Anrainern mitgeteilt, dass dieser wohl von einem in der Nähe geparkte PKW verrückt worden sei. Jedenfalls klaffe ein Spalt von etwa 75 bis 80 cm, welcher geschlossen werden musste. Mit dem Hoffahrzeug der Fam. Prigl konnte der Deckel wieder zurück geschoben werden. Dauer des Einsatzes: rund eine halbe Stunde.

Eingesetzt waren zwei Kameraden unserer Wehr. Herzlichen Dank.

    

technische Hilfeleistung in Niederrußbach

Am Freitag, dem 06.07.2018 wurde unsere Wehr um 20:38 Uhr zur technischen Hilfeleistung nach Niederrußbach alarmiert. Um etwa 20:45 Uhr fuhr das Rüstlöschfahrzeug (RLF) besetzt mit sechs Mann aus. Kurz danach folgte das Kleinlöschfahrzeug (KLF) mit weiteren drei Kameraden.

In Niederrußbach konnte der Kanal die vom Starkregen verursachten Wassermassen nicht fassen was zu einer Überflutung der Straßen und auch mancher Keller und Einfahrten führte.

    

Unsere Wehr pumpte in einem Hof das über den Regenwasserablauf hineingedrückte Wasser wieder auf die Straße. Gearbeitet wurde mitt der kleinen und später mit der großen Unterwasserpumpe. Damit war es uns möglich, den Hof von den Wassermassen zu schützen und schlimmeres zu verhindern.

Um etwa 0:00 Uhr trafen wir wieder im FF-Haus ein und säuberten noch die verwendeten Schläuche und legten sie zum Trocknen in der Halle auf. Abschließend wurde in der Bezirksalarmzentrale die neuerliche Einsatzbereitschaft gemeldet.

Wir danken unseren Kameraden für die Einsatzbereitschaft.

Brandeinsatz am 04.07.2018

Unsere Wehr wurde zu einem Flurbrand alarmiert. 7 KameradInnen unserer Wehr rückten aus um diesen zu bekämpfen. Der Brandangriff wurde mit zwei C-Rohren durchgeführt. Unterstützung erfolgte auch durch die FF Stockerau mit deren GTLF8000 und ein Strahlrohr.

Brandaus wurde um 14.30 Uhr gegeben. Wir danken den KameradInnen für ihren Einsatz!

Brandstelle

nach dem Flurbrand

Brandeinsatz am Mühlweg - 20.05.2017

Am 20.05.2017 wurde unsere Wehr um 0:58 Uhr zu einem Brandeinsatz am Mühlweg in Oberzögersdorf alarmiert. Um 01:05 Uhr fuhr das Rüstlöschfahrzeug, kurz darauf auch das Kleinlöschfahrzeug zum Einsatzort. Auf Grund der Gefahrenlage wurden die Feuerwehren Stockerau, Unterzögersdorf, Schmida und Hausleiten mitalarmiert. Auch das Rote Kreuz war mit einem RTW und zwei Sanitätern vor Ort.

Beim Eintreffen brannte der Holzverschlag und auch die beiden angrenzenden Scheunen hatten bereits Feuer gefangen. Durch das schnelle Vorgehen mit zwei C-Rohren und mit Unterstützung der mitalarmierten Wehren konnten der brennende Holzverschlag sowie der Brand an der rechten Scheune rasch unter Kontrolle gebracht werden. Auf Grund der herrschenden Windverhältnisse konnte jedoch die hintere Scheune nicht gerettet werden, sodass sich das weitere Augenmerk auf den Schutz der benachbarten Gebäude richtete. Die Löscharbeiten fanden großteils unter schwerem Atemschutz statt.

Brand_052017_1

Brand_052017_2
Fotos: FF Hausleiten (wir danken für die Überlassung)

Nach dem Einsatz des Baggers der Fa. Weinlinger - wir danken für die unkomplizierte Unterstützung - im Zuge dessen das Brandgut auseinandergeräumt wurde und die bestehenden Glutnester wirkungsvoll bekämpft werden konnten, wurde um 9:00 Uhr Brandaus gegeben und mit den Aufräumarbeiten begonnen. Zwei Mitglieder unserer Wehr blieben noch bis 12:00 Uhr mit gefüllten Löschleitungen vor Ort um ein eventuelles erneutes Aufflammen kurzfristig bekämpfen zu können. Da in dieser Zeit keine Probleme mehr auftraten, wurden mittags auch die letzten beiden Löschleitungen abgebaut und in das Feuerwehrhaus gebracht.

Im Zuge des Einsatzes wurde ein Kamerad mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in der Landeskrankenhaus Stockerau eingeliefert, wo er zwecks Überwachung aufgenommen wurde. Wir wünschen gute Genesung.

Eingesetzte KameradInnen unserer Wehr:

Rüstlöschfahrzeug Oberzögersdorf (RLF) Zabrana Helmut, BI (Einsatzleiter)
Forstner Josef, BM
Krepela Hans-Christian, VM
Krepela Michael, SB
Krepela Philipp, FM
Seper Andreas, LM
Kleinlöschfahrzeug Oberzögersdorf (KLF) Trabauer Josef, EBI
Pumpler Franz, LM
Trabauer Hanna, OFM
nachgekommen Schröder Silvia, OBI
Prigl Alois, EBI

Im Zuge des Einsatzes wurden von den anwesenden Wehren insgesamt rund 350 Einsatzstunden geleistet, davon entfallen auf unsere Wehr rund 120 Stunden. Mit unseren Fahrzeugen haben wir im Zuge des Einsatzes 92 km zurückgelegt.

Danke an alle beteiligten FeuerwehrkameradInnen sowie an die weiteren Einsatzorganisationen für das Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Technischer Einsatz - 13.04.2017

Am 13.04.2017 wurde unsere Wehr um 17:05 Uhr zu einem technischen Einsatz auf der LH45 zwischen Ober- und Unterzögersdorf alarmiert. Durch den herrschenden böigen Wind wurden die Abdeckungen eines nahegelegenen Erdbeerfeldes in den Waldgürtel zwischen Landesstraße und Schnellstraße und teilweise auch auf die Schnellstraße verweht.

Unter Mithilfe der Feuerwehren Unterzögersdorf und Stockerau wurden die verwehten Abdeckungen u.a. auch aus den Baumwipfeln sicher gestellt und somit schlimmeres verhindert.

Eingesetzte Kameraden unserer Wehr:

Rüstlöschfahrzeug (RLF) Kaufmann Gerhard, EBI
Pumpler Franz, LM
Trabauer Josef, EBI
Kleinlöschfahrzeug (KLF) Forstner Josef, BM
Prigl Alexander, OLM (Einsatzleiter)
Prigl Alois, EBI

Um 19:35 Uhr rückten die Kameraden wieder in das Feuerwehrhaus ein. Es wurden insgesamt 15 Einsatzstunden geleistet.

Danke an die Kameraden für ihren Einsatz.

Weitere Beiträge ...